Fabrice - unterwegs 2021

 
Das alte Jahr mit seiner Corona Pandemie war ja schon großer Mist, aber so wie die ersten drei Tage in diesem Jahr gelaufen sind - jeden Tag was neues, nur nichts vernünftiges - am 1. hat Joey einen Schlaganfall, am 2. startet mein Auto nicht mehr und am 3. hat Mike lange Tagschicht und es schneit große nasse Flocken auf die Fernsehantenne und den ganzen Tag herrscht Totenstille im Haus, weil kein Fernseher geht - es kann nur noch besser werden .....
 
 
  03.01.2021 - Magdeburg - mal kurz mit dem Auto über die Autobahn zu rasen um die Batterie wieder aufzuladen war mir bei dem Schneefall mit Tauwetter dann doch zu heikel, zumal auf der A 14 bei Wanzleben auch noch Reifenteile gemeldet wurden. Also sind wir über Beyendorf - Sohlen zum Ring gefahren, haben kurz vor der A 2 gewendet und weil ich schon mal unterwegs war - sind wir gleich noch bei mir auf Arbeit vorbei ;o)) Natürlich hatte ich vergessen Fabrice ihr Halsband um zu machen und so habe ich ihr die Leine um den Hals geknippert und da sie natürlich wieder nicht vernünftig gelaufen ist habe ich ständig befürchtet, dass die Leine ab geht. Im Büro ist sie durch alle Räume geflitzt und als wir wieder los sind hat sie an jedem Treppenabsatz so getan, als wäre da ein böser Abgrund vor ihr und dann doch entspannt die Treppe herunter zu laufen .....  
     ..... Magdeburg - 40,369 km in 66 Minuten        
 

**********************************************************************************************************************************

 
  10.01.2021 - Sohlener Berge - Mike möchte noch ein bisschen schlafen und so musste ich mich kurzfristig entscheiden, wohin ich heute mit den Hunden gehe. Da es seit mehreren Tagen frostig kalt ist habe ich mich gegen die Elbe und ein nasses Cockermädchen entschieden und wollte lieber über den gefrorenen Acker in Richtung Sohlener Berge laufen. Auf dem Grünstreifen ging es noch, aber der Acker war frisch gepflügt und ziemlich weich und mit jedem Schritt habe ich mich und die dumme Idee querfeldein zu stapfen verflucht - hust, keuch, schnauf ..... Aber auch die kleine Chaosprinzessin hat ihrem Namen wieder alle Ehre gemacht - Tür auf und schon fiel mir ein, warum ich nur noch mit ihr alleine spazieren gehen wollte ..... Also haben wir erst mal ruhig liegen bleiben geübt, was aber nicht heißt, dass sie dann vernünftig an der Leine läuft - wer mich von weitem gesehen hat hat sich sicherlich gefragt was ich da mit den beiden Leinen in der Hand für Pirouetten drehe ;o)) Fast zu Hause tauchte dann aus dem Nebel noch ein freilaufender Hund auf, so dass wir durch das neue Wohngebiet ausweichen mussten - das ist allerdings auf Google Maps noch nicht zu sehen, da ist noch alles hübsch grün .....
     ..... Sohlener Berge - 1,848 km in 34 Minuten    
 
       
     ..... das fällt ihr schwer        ..... nicht an fremden Kackhaufen schnüffeln        .....   ..... ohne Leine wäre sie weg        ..... Knoten
 

..... weitere Bilder gibt es hier und bei Leprell .....

**********************************************************************************************************************************

 
  30.01.2021 - Volkspark Westerhüsen - 5,003 km in 58 Minuten sind heute der totale Quatsch. Als ich los bin hatte mein Handy noch 19 % Strömlinge - reicht für meine Tracking App - dachte ich jedenfalls ..... Fabrice hatte heute schwer mit dem Schnee zu kämpfen und so wollte ich versuchen ein Video von ihr zu machen - das und die Kälte haben wohl ausgereicht und runter war der Akku auf 2 %, aber da geht kein Display mehr an um die Tracking App zu beenden. Und so gibt es heute eine Kombi aus spazieren gehen und Auto fahren und eben 5,003 km in 58 Minuten ..... Leprell und Fabrice haben am Auto zwar brav gesessen - ich hab los gesagt und das Chaos ging los .... Ich hatte ja gedacht, dass Fabrice ein paar Schneekluter an den Ohren und Beinen haben wird, aber obwohl ich ihr etwa alle 100 Meter riesige Schneebälle aus dem Fell gepult habe konnte sie kaum laufen - was sie aber nicht davon abgehalten hat immer wieder zu versuchen in den Wald abzubiegen. Wegen der vielen Schneekluter habe ich heute auf ein Stück weiter durch den Wald verzichtet und wir sind auf der Straße zum Auto zurück. Die führt direkt an der Bahnlinie entlang und es kamen dieses mal zwei Züge gleichzeitig, für die hatte Fabrice nicht mal einen Blick übrig ;o)) Zu Hause habe ich sie dann erst mal in die Wanne zum abtauen gesteckt - morgen gehen wir im Vollschutz mit Anzug und Snood los ;o))
     ..... Volkspark Westerhüsen    
 
       
 ..... Leine um den Pfahl      ..... und die Himbeere        ..... oh, oh       ..... Flexileine eingeeist        ..... riesen Schneebälle
 
     
     ..... furchtbares Wuselkind     ..... 2 Züge gleichzeitig       ..... da hilft kein schütteln        ..... Enteisungsbad ;o))
 

..... weitere Bilder bei Leprell .....

**********************************************************************************************************************************

 
  31.01.2021 - eigentlich will ich mit Fabrice und Oskar zur Fähre runter und von dort aus zu den Elbwiesen, aber als ich los fahre sehe ich diesen Anblick und schon biege ich nicht links in Richtung Elbe sondern nach rechts ab und ändere meinen Plan - aber nur ganz kurz ;o(( Auf der Seite zu den Frohser Bergen stehen sieben !!!! Auto's und auf der anderen Seite drei ;o(( Also mache ich ein paar Bilder und fahre zur Fähre - vor mir biegt ein Auto in die gleiche Richtung ab und an der Fähre hüpfen bereits zwei Hunde rum ;o(( Morgens halb elf in Deutschland ist zum in Ruhe mit den Hunden spazieren gehen in Coronazeiten eine überaus beschissene Zeit ..... Ich bin jedenfalls frustriert umgekehrt und nach Hause gefahren ;o((
     ..... Frohser Berg - was für ein geiler Anblick    
 

**********************************************************************************************************************************

 
  21.02.2021 - Frohser Berg - nachdem die Unmengen Schnee endlich weg sind und damit auch die Rodler und anderen Touristen verschwunden sind, wollte ich heute mit meinen Dreien wieder eine Runde drehen - ich weiß, aber ich kann mich einfach nicht entscheiden wen ich zu Hause lassen soll ..... Eigentlich wollte ich zur Quelle vom Pfingstwiesengraben, aber an der schmalen Straße konnte man nicht vernünftig parken und der Acker war vom Tauwasser aufgeweicht. Für die Elbwiesen war es schon zu spät und so habe ich mein Glück am Weg zum Frohser Berg versucht - und siehe da, kein Auto und kein Tutnix weit und breit ;o)) Ich habe mich heute gefühlt als wäre ich wieder mit Gordon unterwegs - möglichst dicht an den Weg ran fahren und dann die Heckklappe auf und los geht's ;o)) Während die Jungs frei laufen durften musste Fabrice an der Flexileine bleiben - aber es hätte mich gewundert, wenn sie nicht auch alleine die Leinen verknotet hätte ..... Sie lief heute gut mit den Jungs mit und ließ sich auch sofort abrufen, allerdings holt sie sich ihr Futter ab und will gleich wieder los, also haben wir Konzentration auf Frauchen und das Futter trainiert - Leprell hat sich einfach dazu gesetzt und jede Menge Leckerchen abgestaubt ;o))
     ..... Frohser Berg - 1,643 km in 28 Minuten    
 
     
     ..... selbst eingewickelt        ..... und ein Baum        ..... auf dem Rückweg       ..... so ist's brav, mal kein gewusel
 

..... weitere Bilder bei Oskar & Leprell .....

**********************************************************************************************************************************

 
  28.02.2021 - Elbwiesen Schönebeck - bevor morgen die Brut- und Setzzeit los geht und dann bis Juli Leinenpflicht besteht wollte ich heute mit meinen Hunden noch mal schnell an die Elbe, zumal die Sonne wie versprochen zaghaft unter den Wolken hervor lugte. Ich starte das Auto und im Display erscheint statt "demnächst Ölwechsel fällig" unfreundlicher weise "Stopp - Reifenpanne" MMM Dieses blöde Auto ist doch ein Hypochonder - am 1. Januar hat es behauptet nen Brems- und Getriebeschaden zu haben und dabei war nur die Batterie alle und jetzt das - und nein, auf allen vier Rädern ist Luft drauf ..... Schon als wir über die Brücke gefahren sind war zu sehen, dass das Wasser inzwischen aus der Elbe heraus schwappt und sich über die Wiesen verteilt - und natürlich habe ich nicht die richtigen Schuhe für ne Wattwanderung an ;o)) aber egal, nun sind wir halt mal hier und außerdem ist das Fabrice trotz der herbstlichen Temperaturen eh Wurscht egal ;o)) Sie hat sich heute am Auto bemüht nicht rum zu wuseln, dafür war es mir dann auch egal, ob sie sitz und platz durcheinander bringt ..... Allerdings musste beim los laufen der obligatorische Leinenwurschtelknoten sein und natürlich hat sie sich selbst auch wieder komplett eingewickelt. Während die Jungs laufen durften musste sie an der Leine bleiben - was ich nicht verstehen kann ist, dass sie noch immer nicht weiß wo die acht Meter zu Ende sind - sie brettert immer und immer wieder mit Vollspeed in die Leine .....
     ..... Elbwiese Schönebeck - 1,374 km in 35 Minuten    
 
   
       ..... das Hochwässerchen ist unterwegs  
 
     
    ..... eigentlich sollen alle "platz" machen       ..... ohne Knoten geht's nicht   ..... möchte ich wissen worin sie sich wälzt ?       ..... der eigentliche Fußweg steht unter Wasser
 
   
     ..... man könnte um den Tümpel oben links auch        ..... drum herum laufen        ..... wieder sauber und stubenfein
 

..... weitere Bilder bei Oskar & Leprell .....

**********************************************************************************************************************************

 
  02.04.2021 - Elbwiesen bei Schönebeck - Morgens halb sieben in Deutschland - ich gucke aus dem Fenster und stelle mit erstaunen fest, dass der Himmel entgegen dem Wetterbericht strahlend blau ist und die Sonne scheint ;o)) Also beschließe ich gegen halb acht los zu fahren und das schöne Wetter vielleicht für ein paar Bilder mit Fabrice für unsere neue Internetseite zu nutzen - allerdings ist kurz vor Schönebeck schon wieder alles anders und als wir an der Elbe ankommen ist die Sonne weg ;o)) Als erstes habe ich Leprell aus dem Auto geholt und ihn ins "platz" gelegt und dann Fabrice dazu geholt. Die hat vor Aufregung erst in ihrer Box mit den Pfoten getrommelt und dann konnte sie kaum liegen bleiben, so hat sie gezittert ;o)) Und Leprell - der fand das gezappel ziemlich blöd ..... Schon bei unserem letzten Spaziergang ist Fabrice immer in etwa im acht Meter Radius der Flexileine geblieben und auch heute ist sie relativ brav hin und her gewuselt - bis ich mit ihr und Leprell runter an die Elbe gegangen bin. Wonach auch immer es dort gerochen hat, danach war sie total im Jagdmodus und war nicht mehr zu bremsen und so hieß es ab sofort wieder Fabrice rennt in die Leine - "hier" und hinsetzen und nicht zappeln - dann "lauf" - peng sie knallt wieder in die Leine - "hier" und hinsetzen und nicht zappeln - dann "lauf" - peng sie knallt wieder in die Leine ..... Leprell war so genervt, dass er unaufgefordert jedes mal mit kam und sich ins "platz" gelegt hat ;o)) Nach einer Weile ging es wieder und dann kam uns ein Ehepaar mit seiner unangeleinten Fußhupe direkt entgegen. Als ich mit meinen Beiden an die Seite gegangen bin und sie ins "platz" gelegt habe sind sie endlich auf die Elbseite gewechselt .....
     ..... Elbwiese Schönebeck - 1,919 km in 38 Minuten    
 
   
    ..... auf dem Bild sieht man nicht wie sie zittert ;o))        ..... ich hätte ja gedacht sie schwimmt los ;o))     ..... noch ein Kandidat für den Eingang zur Teufelshöhle
 

..... weitere Bilder bei Oskar & Leprell .....

**********************************************************************************************************************************

 
  04.04.2021 - Volkspark Westerhüsen - Es ist Ostersonntag und da für morgen Schnee und Sturm angesagt sind gehen wir heute noch schnell auf die Jagd nach Bildern vom Pfingstwiesengraben und seiner Quelle - eben mal schnell dachte ich jedenfalls. Ich war vor längerem schon mal mit dem Auto da, aber man konnte an der Strasse nur schlecht parken und so habe ich beschlossen heute einmal quer durch den Volkspark zu laufen, auf der anderen Seite musste ja irgendwo der Graben sein ;o)) So also der Plan ..... Mit drei Hunden durch den Wald war mir zu stressig und so durfte Leprell heute noch mal mit - Oskar darf dafür das nächste mal mit Fabrice zum baden an die Elbe ;o)) Nachdem ich endlich einen Ausgang aus dem Wald gefunden hatte standen wir auf einem Feldweg von wo aus von der Baumreihe und den Häusern die ich als Orientierung nutzen wollte nichts zu sehen war. Aber irgendwo da draußen musste das verflixte Grabending doch sein !!!! Also ging es erst mal den Weg runter und plötzlich standen wir fast vorm Frohser Berg, aber links rüber sah ich in der Ferne die Baumgruppe vom Graben ;o))
     ..... Volkspark Westerhüsen - 2,777 km in 53 Minuten    
 
   
     ..... Kuckuck        ..... mmhhhh, gibt es auch Minihünengräber ???        ..... ;o))
 
Also immer am Zaun entlang und dann plötzlich war die Quelle nur noch wenige Meter - und an tausenden von Zecken im Getreide vorbei - zu sehen. Wir folgten einem kleinen Tiertrampelpfad und da war sie endlich - die Quelle vom Pfingstwiesengraben ;o)) Um wieder zum Volkspark zurück zu kommen hätten wir wieder zurück oder weiter am Zaun lang gehen können, aber ich habe mich entschlossen den Treckerspuren zu folgen. Wieder im Volkspark hörte ich in der Nähe einen großen Hund bellen und hoffte, dass wir den nicht noch treffen, aber statt dessen kam ein Retrevierkind um die Ecke. Bis hier hin ist Fabrice entspannt an der Flexileine gelaufen - nach der Begegnung war sie erst mal wieder im Jagdmodus und brauchte eine Weile bis sie sich wieder eingekriegt hat ..... aber bis auf die sich ständig verdrehenden Flexileinen war der Spaziergang ziemlich entspannt - es wird langsam ;o))
 
     
  ..... der Strich am Ende vom Zaun ist der Graben        ..... endlich Wasser ;o))        ..... Zeckenarm zurück und endlich        ..... wieder in der Zivilisation
 

..... weitere Bilder bei Leprell .....

**********************************************************************************************************************************

 
  09.04.2021 - Kiesgruben Wanzleben & Bördepark Magdeburg - Ich musste heute zum Arzt und so wollte ich eigentlich Oskar und Fabrice mit nehmen, um mir anschließend die beiden Seen in Wanzleben anzugucken - aber das  Wetter ist überhaupt nicht badetauglich, so dass ich nur Fabrice mit genommen habe, zumal ich hinterher noch bei Porta einkaufen gehen wollte ;o)) Ich habe die Gelegenheit genutzt und bin mit Fabrice eine Runde durch den Bördepark gelaufen - am Anfang hat sie etwas gezogen, aber nach einer Weile hat man kaum noch gemerkt, dass man sie an der Leine hatte ;o)) und sie ist fröhlich mit der Rute wedelnd neben mir her gelaufen ;o))  
     ..... Wanzleben - 1,000 km in 21 Minuten            ..... Bördepark - 0,650 km in 10 Minuten
 
Atme tief der Duft ist selten - ich steige aus dem Auto aus und es durftet ausgiebig nach Gülle - ich hatte auf dem Nachhauseweg noch das Gefühl, dass meine Sachen immer noch danach riechen .... Ich dachte ja ich muss am Feld lang, aber es führte ein kleiner Trampelpfad zu den Seen ;o)) Das Gelände ist extrem hügelig und es ist nicht zu übersehen, dass einige Hügel sogar künstlich für eine Fahrrad Crossstrecke angelegt wurden. Die Seen liegen beide sehr tief, kein Problem für vier Hundefüße ans Wasser zu kommen, aber ich bin lieber nicht bis zum Ufer runter geklettert und bis zum zweiten Teich bin ich gar nicht erst gekommen - den Berg wäre ich zwar ohne Probleme rauf gekommen, aber ich hätte ja auch wieder zurück und runter gemusst ..... Lieber bin ich dann noch zwischen den beiden Seen ein Stück gelaufen und da ist dann auch so was wie einen Badestelle, an die man gut ran kommen könnte. Vielleicht fahre ich noch mal mit Beiden hin, aber die Seen sollen Angelgewässer sein .....
 
     
     ..... da geht's rein        ..... hübsch, aber leider sehr tief gelegen        ..... nein heute geht's nicht ins Wasser       ..... gucken wir mal zum zweiten Teich
 
   
  ..... da gehe ich nicht rauf        ..... der zweite See liegt genau so tief        ..... um den ersten Teich herum gibt es eine Badestelle
 

**********************************************************************************************************************************

 
  24.04.2021 - Elbwiesen Westerhüsen - da wachste des morgens auf und oh Schreck, plötzlich ist das Wetter entgegen dem Wetterbericht schön und für Fahrten nach Schönebeck und Co. ist es schon ziemlich zu spät - also was nun ?????? Da fällt mir die Fähre gleich gegenüber ein - letztes mal konnten wir ja nicht weiter auf den Elbwiesen laufen, da da ein Mali rum lief, also fix rein in die Klamotten und die Hunde ins Auto und runter an die Elbe und natürlich war da trotzdem schon eine Fußhupe auf dem Weg zur Fähre ..... Aber da ich Leprell mit hatte hatte ihr Frauchen sicher Angst, dass ihr Fusseltier eingesaugt wird und ist lieber schnell abgebogen. Die Fähre lag am Liegeplatz, aber morgens um acht rührt sich die nicht weg, also blieb uns doch nur übrig zu laufen ;o)) Da ich immer noch auf der Suche nach der "Teufelshöhle" bin sind wir immer mal wieder vom Weg abgekommen und die arme Fabrice musste sich durch's Gestrüpp wühlen. Aber am Ende hat kein Baum meinen Ansprüchen entsprochen ..... Leider ging es in Höhe vom Blumen Richter nicht mehr weiter an der Elbe lang und auf die Straße ausweichen wollte ich auch nicht - also sind wir gemütlich wieder zurück - heute hätte ich mit den Beiden noch ewig laufen können - Fabrice hat überhaupt nicht gezogen und so waren wir komplett entspannt unterwegs ;o))
   ..... Elbwiesen Westerhüsen - 2,358 km in 43 Minuten    
 
   
    ..... der kleine weiße Punkt da hinten ist die Fähre        ..... na wer sagt's denn kein Mensch und Tutnix unterwegs        ..... Blumen Richter
 

..... weitere Bilder gibt es hier und bei Leprell .....

**********************************************************************************************************************************

 
  01.05.2021 - Kreuzhorst - eigentlich sind wir heute zum Cockerspanieltreffen in Brieslang, aber ich mache Fabrice in fremden Gegenden nicht von der Leine ab und dafür fast 200 km zu fahren ..... außerdem brauche ich noch dringend !!!!! Bilder von einer "Teufelshöhle" für die neue Internetseite. Also habe ich mir meine Tochter als Fotograf geschnappt und wir sind mit der Fähre rüber in die Kreuzhorst geschippert. Fabrice und Elli sind munter auf der Fähre herum gelaufen - nur am Anfang hat Fabrice einen großen schwarzen Kasten gemieden, da sie nicht zuordnen konnte woher die lauten Rasselgeräusche der Kette kamen ;o)) Kaum drüben angekommen haben wir den perfekten Baum gefunden YYY und jede Menge Bilder gemacht - wild verschlungen mit einer Höhle in der Mitte, ich glaube der ist nicht zu toppen. Wir haben dann noch diverse Baumgruppen abgesucht, aber nichts besseres mehr gefunden und sind dann mit der Fähre wieder zurück. Die kam gerade mit einer ganzen Fuhre Rentner rüber gefahren, aber zurück hatten unsere Hunde die Fähre wieder für sich alleine und nun fand Fabrice auch den Kasten nicht mehr doof ;o))
     ..... Kreuzhorst - 2,548 km in 1 Stunde 4 Minuten    
 
   
       ..... die Gierfähre und die Skyline von Westerhüsen  
 
   
     ..... unheimliches großes schwarzes Ding        ..... mysteriös und verschlungen        ..... und Besuch hat Fabrice auch schon ;o))
 
     
     ..... noch ein Baumkandidat - aber nicht so hübsch     ..... Leinenknoten müssen sein       ..... ihhhhhhh        ..... lesen kann sie auch nicht .....
 

..... weitere Bilder gibt es hier .....

**********************************************************************************************************************************

 
  08.05.2021 - Baro- und Neustädter See - Wie das so ist - bisher habe ich vom Barosee immer nur Bilder bei Facebook und Co. gesehen mit lauter lauschigen Badeplätzen für die Hunde - in Wirklichkeit ist er winzig mit steilen Ufern und jeder Menge Häusern drum herum ..... Eigentlich wollten wir schöne alte umgekippte Bäume finden um mit Fabrice ein paar Bilder für die neue Internetseite zu machen - aber so richtig "Teufelshöhlen" tauglich war hier nix und nachdem Fabrice dann trotz Verbot in's Wasser gehüpft ist haben wir halt ein Gruppenbild mit Baum gemacht - erst habe ich Leprell auf den Baum gelotst, dann Fabrice dazu und zum Schluss noch Elli und alle drei sind brav oben geblieben ;o)) Wir sind dann rüber zum Neustädter See gelaufen - der ist zu "neu" für schöne alte Bäume, aber da wollten wir auch eher die Hunde baden lassen ..... Und natürlich ging es auch heute nicht ohne die obligatorische Leinenverknoterei, dieses mal noch mit jeder Menge Ästen und Bäumchen dazwischen ;o))
    ..... Baro- und Neustädter See - 2,339 km in 1 Stunde 13 Minuten    
 
   
     ..... vielleicht sollte man lieber Baro Seechen zum ihm sagen        ..... seltsam brav die drei so hoch oben im Baum       ..... Knoten mit Leinen und Ästen - geil
 
..... auf dem Rückweg haben wir dann noch ein paar umgekippte Bäume gefunden und uns am Synchronspringen versucht - Leprell mit seinen langen Beinen war natürlich immer schneller als die Mädels und so waren die hinter ihm nicht zu sehen ;o))
 
     
    ..... na dann macht mal schön hopp ,o))        ..... da fliegen die langen Dackel-        ..... und Cockerspanielohren     ..... und noch ein wenig balancieren geht auch
 

..... weitere Bilder gibt es hier und bei Leprell ..... 

**********************************************************************************************************************************

 
  29.05.2021 - irgendwo im Nirgendwo kurz vor Stegelitz - wir trainieren auf einem kleinen Stücken Sand mit Grasbüscheln, Steinen und Unkraut an irgendeinem Ackerrand für die Ausstellung und so nutze ich die Gelegenheit gleich für unseren obligatorischen Wochenendspaziergang - nebenan ist ein schöner großer See, aber die fiesen Schilder halten mich dann doch davon ab hin zu gehen, obwohl Fabrice da sicher gerne und mit Begeisterung rein gehüpft wäre ;o))
 
    ..... Nahe  - 2,339 km in 1 Stunde 13 Minuten    
 
Ich bin dann wieder zurück gegangen und in Richtung Wald an einem leckeren Misthaufen vorbei. Ich hatte ja die große Befürchtung, dass sich Fabrice mitten hinein fallen lässt - aber es war wohl die falsche Parfümsorte ;o)) Und am Ende hat Fabrice dann doch noch ne große Pfütze gefunden in der sie sich zu mindestens unten rum so richtig schön einsauen konnte ;o))
 
   
     ..... nur angucken nicht rein schmeißen ;o))        .....  naaaaaa        ..... zum Trost gab's ne große Pfütze
 

..... weitere Bilder bei Leprell ..... 

**********************************************************************************************************************************

 

..... die letzten Wochenenden waren wir mit dem Ausstellungstraining beschäftigt und nun fängt das Training in Flechtingen wieder an - hier geht es also voraussichtlich erst Anfang Oktober weiter .....

 
 

demnächst mehr

 
 

zurück