Fabrice - unterwegs 2021

 
Das alte Jahr war ja schon großer Mist, aber so wie die ersten drei Tage in diesem Jahr gelaufen sind - es kann nur noch besser werden, hoffen wir mal .....
 
  03.01.2021 - Magdeburg - mal kurz mit dem Auto über die Autobahn zu rasen um die Batterie wieder aufzuladen war mir bei dem Schneefall mit Tauwetter dann doch zu heikel, zumal auf der A 14 bei Wanzleben auch noch Reifenteile gemeldet wurden. Also sind wir über Beyendorf - Sohlen zum Ring gefahren, haben kurz vor der A 2 gewendet und weil ich schon mal unterwegs war - sind wir gleich noch bei mir auf Arbeit vorbei ;o)) Natürlich hatte ich vergessen Fabrice ihr Halsband um zu machen und so habe ich ihr die Leine um den Hals geknippert und da sie natürlich wieder nicht vernünftig gelaufen ist habe ich ständig befürchtet, dass die Leine ab geht. Im Büro ist sie durch alle Räume geflitzt und als wir wieder los sind hat sie an jedem Treppenabsatz so getan, als wäre da ein böser Abgrund vor ihr und dann doch entspannt die Treppe herunter zu laufen .....  
     ..... Magdeburg - 40,369 km in 66 Minuten        
 

**********************************************************************************************************************************

 
  10.01.2021 - Sohlener Berge - Mike möchte noch ein bisschen schlafen und so musste ich mich kurzfristig entscheiden, wohin ich heute mit den Hunden gehe. Da es seit mehreren Tagen frostig kalt ist habe ich mich gegen die Elbe und ein nasses Cockermädchen entschieden und wollte lieber über den gefrorenen Acker in Richtung Sohlener Berge laufen. Auf dem Grünstreifen ging es noch, aber der Acker war frisch gepflügt und ziemlich weich und mit jedem Schritt habe ich mich und die dumme Idee querfeldein zu stapfen verflucht - hust, keuch, schnauf ..... Aber auch die kleine Chaosprinzessin hat ihrem Namen wieder alle Ehre gemacht - Tür auf und schon fiel mir ein, warum ich nur noch mit ihr alleine spazieren gehen wollte ..... Also haben wir erst mal ruhig liegen bleiben geübt, was aber nicht heißt, dass sie dann vernünftig an der Leine läuft - wer mich von weitem gesehen hat hat sich sicherlich gefragt was ich da mit den beiden Leinen in der Hand für Pirouetten drehe ;o)) Fast zu Hause tauchte dann aus dem Nebel noch ein freilaufender Hund auf, so dass wir durch das neue Wohngebiet ausweichen mussten - das ist allerdings auf Google Maps noch nicht zu sehen, da ist noch alles hübsch grün .....
     ..... Sohlener Berge - 1,848 km in 34 Minuten    
 
       
     ..... das fällt ihr schwer        ..... nicht an fremden Kackhaufen schnüffeln        .....   ..... ohne Leine wäre sie weg        ..... Knoten
 

..... weitere Bilder hier und bei Leprell .....

**********************************************************************************************************************************

 
 

demnächst mehr

 
 

zurück