Leprell - unterwegs 2021

 
 
  10.01.2021 - Sohlener Berge - 82 kcal verbraucht für 1,848 km in 34 Minuten sagt meine Trackingapp - die kann wohl nicht zählen ;o)) Auch wenn ich vergessen habe vom Auto fahren auf's laufen umzustellen - vorne auf dem Grünstreifen ging es ja noch, aber der Acker war frisch gepflügt und daher weich und nur oberflächlich angefroren - selbst mein Auto wäre da ins schwitzen gekommen und hätte mehr Kalorien verbraucht ;o)) und so habe ich mich mit jedem Schritt und der dummen Idee querfeldein zu stapfen verflucht - hust, keuch, schnauf ..... Eigentlich hatte ich mir im letzten Jahr vorgenommen mit Fabrice nur noch alleine spazieren zu gehen, aber dieser gute Vorsatz ist zwischen den Feiertagen und heute irgendwie abhanden gekommen ..... Ich habe überlegt Leprell von der Leine ab zu machen, aber dann hätte Fabrice versucht noch mehr hinter ihm her zu wuseln - wer will denn das .....
     ..... Sohlener Berge - 1,848 km in 34 Minuten    
 
     
     ..... so ist's brav        .....        ..... Fabrice wird doch wohl nicht ;o))        ..... (Eis)wasserscheu
 

..... weitere Bilder bei Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  17.01.2021 - Sohlener Berge - ich bin doch glatt schon wieder querfeldein Auto gefahren, dabei hatte ich meine Tracking App letztes mal sofort umgestellt - dachte ich jedenfalls ;o)) und dieses mal habe ich ganze 109 kcal verbraucht ;o)) Ich wollte zwar nicht schon wieder in die Sohlener Berge, aber wir waren spät dran und da war es egal wo uns die Tutnixe belästigen. Nach mehreren Tagen Frost war der Acker dieses mal richtig gefrorenen - lief sich aber auch nicht so besonders ..... Wir hatten Glück, als wir aus dem Wald kamen kam ein Labrador den Weg hoch - sind wir halt gerade aus weiter gelaufen und auf dem Rückweg haben wir kurz vor der Wiese noch nen kleinen Franzosen getroffen. Da Fabrice nicht mit war war der Spaziergang sehr entspannt - aber irgendwie hatten die Jungs heute keine Lust zum toben .....
     ..... Sohlener Berge - 2,662 km in 46 Minuten    
 
       
     ..... vom Weg ein Stückchen        ..... durch den Wald     ..... in der Ferne das Classik Hotel      ..... jetzt dürften sie mal ziehen        ..... auf nach Hause
 

..... weitere Bilder bei Oskar .....

**********************************************************************************************************************************

 
  30.01.2021 - Volkspark Westerhüsen - 5,003 km in 58 Minuten sind heute der totale Quatsch. Als ich los bin hatte mein Handy noch 19 % auf der Verbrauchsanzeige - reicht für meine Tracking App - dachte ich jedenfalls ..... Fabrice hatte heute schwer mit dem Schnee zu kämpfen und so wollte ich versuchen ein Video von ihr zu machen - das und die Kälte haben wohl ausgereicht und runter war der Akku auf 2 %, aber da geht kein Display mehr an um die Tracking App zu beenden. Und so gibt es heute eine Kombi aus spazieren gehen und Auto fahren  und eben 5,003 km in 58 Minuten ..... Eigentlich muss sich Leprell ja am Auto hin legen bis ich so weit bin, aber das macht er schon bei schönem Wetter nur äußerst ungern - also durfte er heute mit unglücklichem ;o)) Blick sitzen. Während Fabrice sehr mit den riesigen Schneeklumpen an den Pfoten und Ohren zu kämpfen hatte, bekam Leprell trotz seines schönen langen Fells nur ein paar Kügelchen an den Pfoten ;o))
     ..... Volkspark Westerhüsen    
 
     
     ..... guck nicht so ;o))       ..... rauf auf den Berg        ..... der Nachteil von langem Fell - Schneekugeln        ..... nein wir fahren nicht mit dem Zug nach Hause
 

..... weitere Bilder bei Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  31.01.2021 - eigentlich will ich mit Oskar und Fabrice zur Fähre runter und von dort aus zu den Elbwiesen, aber als ich los fahre sehe ich diesen Anblick und schon biege ich nicht links in Richtung Elbe sondern nach rechts ab und ändere meinen Plan - aber nur ganz kurz ;o(( Auf der Seite zu den Frohser Bergen stehen sieben !!!! Auto's und auf der anderen Seite drei ;o(( Also mache ich ein paar Bilder und Fahre zur Fähre - vor mir biegt ein Auto in die gleiche Richtung ab und an der Fähre hüpfen bereits zwei Hunde rum ;o(( Morgens halb elf in Deutschland ist zum in Ruhe mit den Hunden spazieren gehen eine überaus beschissene Zeit ..... Ich bin jedenfalls frustriert umgekehrt und nach Hause gefahren ;o((
     ..... Frohser Berg - was für ein geiler Anblick    
 

**********************************************************************************************************************************

 
  21.02.2021 - Frohser Berg - nachdem die Unmengen Schnee endlich weg sind und damit auch die Rodler und anderen Touristen verschwunden sind, wollte ich heute mit meinen Dreien wieder eine Runde drehen - ich weiß, aber ich kann mich einfach nicht entscheiden wen ich zu Hause lassen soll ..... Eigentlich wollte ich zur Quelle vom Pfingstwiesengraben, aber an der schmalen Straße konnte man nicht vernünftig parken und der Acker war vom Tauwasser aufgeweicht. Für die Elbwiesen war es schon zu spät und so habe ich mein Glück am Weg zum Frohser Berg versucht - und siehe da, kein Auto und kein Tutnix weit und breit ;o)) Ich habe mich heute gefühlt als wäre ich wieder mit Gordon unterwegs - möglichst dicht an den Weg ran fahren und dann die Heckklappe auf und los geht's ;o)) Während die Jungs frei laufen durften musste Fabrice an der Flexileine bleiben. Kurz vor dem Auto habe ich Beide an den Zwilling genommen und Leprell innen laufen lassen, aber das findet er doof und hat so immer in mich rein gedrängelt. Aber ich kann nicht meckern, inzwischen laufen Beide sehr schön an der Leine. Wieder am Auto habe ich für's "platz" ein trockenes Plätzchen gesucht und während Leprell sich leicht zögernd hin gelegt hat konnte ich Oskar nicht davon überzeugen .....
     ..... Frohser Berg - 1,643 km in 28 Minuten    
 
   
     .....      ..... die Jungs brav am Zwilling - Fabrice darf wuseln        ..... braver Leprell
 

..... weitere Bilder bei Oskar & Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  28.02.2021 - Elbwiesen Schönebeck - bevor morgen die Brut- und Setzzeit los geht und dann bis Juli Leinenpflicht ist wollte ich heute mit meinen Hunden noch mal schnell an die Elbe, zumal die Sonne wie versprochen zaghaft unter den Wolken hervor lugte. Ich starte das Auto und im Display erscheint statt "demnächst Ölwechsel fällig" unfreundlicher weise "Stopp - Reifenpanne" MMM Dieses blöde Auto ist doch ein Hypochonder - am 1. Januar hat es behauptet nen Brems- und Getriebeschaden zu haben und dabei war nur die Batterie alle und jetzt das - und nein, auf allen vier Rädern ist Luft drauf ..... Schon als wir über die Brücke gefahren sind war zu sehen, dass das Wasser inzwischen aus der Elbe heraus schwappt und sich über die Wiesen verteilt - und natürlich habe ich nicht die richtigen Schuhe für ne Wattwanderung an ;o)) aber egal, nun sind wir halt mal hier. Ich habe heute mal meinen neuen Leinenhaltergürtel ausprobiert - Berg runter hat Leprell etwas gezogen, aber ansonsten funktioniert das Teil erstaunlich gut, auch wenn Fabrice natürlich gleich mal wieder ein paar Knoten verursacht hat ;o)) Während Oskar und Fabrice munter durch die Pfützen gepatscht sind hat Leprell versucht sich möglichst nicht die Pfoten nass zu machen ;o)) Bei Teilweise nem Zentimeter Wasser auf den Wiesen ziemlich sinnlos ;o))
     ..... Elbwiese Schönebeck - 1,374 km in 35 Minuten    
 
   
       ..... das Hochwässerchen ist unterwegs  
 
     
     ..... da guckste wa - sooo viel Wasser        ..... auch hier steht das Wasser        ..... das Chaosteam ;o))       ..... am Bauchgurt zurück zum Auto
 

..... weitere Bilder bei Oskar & Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  14.03.2021 - Elbeumflut der alten Elbe - es ist Brut- und Setzzeit und so müssen die Jungs eh an der Leine bleiben und außerdem ist Fabrice heiß und steht gerade - da brauchen die Jungs dringend mal frische Luft in ihren quietschenden Gehirnen. Schon als ich über die Brücke gefahren bin sind mir bald die Augen raus gefallen - statt der Büsche und alten Bäume - Kahlschlag so weit das Auge reicht. Ich bin schon lange nicht mehr hier gewesen, weil über die Badestelle ein großer Baum gekippt war und die Hunde kaum noch ans Wasser ran gekommen sind. Heute wollte ich mal gucken wie die Elbeumflut aus sieht und ob man da vielleicht auch baden gehen kann. Da die Elbe im Moment viel Wasser führt ist auch die Umflut gut gefüllt und an einigen Stellen können auch die Hunde gut rein gehen und schwimmen - ob Leprell am Ende tatsächlich ins Wasser geht wird sich zeigen, ich glaube eher nicht. Ich hatte gehofft, dass man hier vielleicht auch nicht schon bei Sonnenaufgang hin fahren muss um alleine zu sein - als ich gegen zehn gekommen bin stand bereits ein Auto und als ich zurück kam kam das nächste ;o(( ich lasse mich überraschen ob es hier genau so voll wird wie auf den Elbwiesen .....
     ..... Elbeumflut - 2,166 km in 32 Minuten    
 
   
     ..... auch noch Biber und ein Naturlehrpfad       ..... hier geht's mehrere Meter steil runter        ..... aber es gibt auch flache Stellen
 

..... weitere Bilder bei Oskar .....

**********************************************************************************************************************************

 
  20.03.2021 - irgendwo im Wald zwischen Schönebeck und Gommern - heute waren wir in geheimer Mission unterwegs, wir waren sozusagen auf der Suche nach der ultimativen Teufelshöhle ;o)) Ich habe die letzten Tage das Internet durchforstet nach natürlichen Höhlen - nix, mysteriös gestapelten Hühnengraber - auch nix, dann vielleicht alte Bäume mit Löchern ..... Dann eben alte entwurzelte Bäume - vor gut einem Jahr fegte Sabine übers Land, da müssen doch noch ein paar übrig geblieben sein ;o)) Das erste Waldstück war zu aufgeräumt, also bin ich noch etwas weiter gefahren und wollte mit den Jungs den Weg zu einem weiter entferntem Waldstück laufen, aber da konnte man auch durch gucken. Gut, dann kehrt und über die Straße ein neuer Anlauf ;o)) Wir haben auch ziemlich schnell eine Wurzel gefunden (da wo die blaue eins ist) - nicht ganz perfekt, aber auch nicht unmöglich. Wir haben dann weiter gesucht und sind auf einen kleinen See gestoßen. Mit zwei Hunden an der Flexileine durch den Wald zu krauchen ist nicht so richtig lustig und so war ich froh von dort aus das Ende des Wäldchens zu sehen - nur trennte mich von einem schönen Feldweg am Waldesrand ein tiefer Wassergraben - was heißt, wir mussten durch den ganzen Schlamassel wieder zurück ;o(( Nachdem ich als Hans - guck - in - die - Luft über einen Ast gestürzt bin war ich so richtig sauer, aber während Oskar merkte, dass mir das ständige Einer geht rechts Einer geht links um den Baum und das ewige hängen bleiben der Leinen an irgendwelchen Minibäumchen und Zweigen auf den Kranz geht war das Leprell völlig Wurscht der latschte weiter unbeirrt durch den Wald .....
     ..... irgendwo im Wald - 1,382 km in 37 Minuten    
 
     
     ..... Probesitzen     ..... um den Baum rum statt gerade aus        ..... der See heißt Amtsmannlaake     ..... der Elbenauer Landgraben
 

..... weitere Bilder bei Oskar .....

**********************************************************************************************************************************

 
  02.04.2021 - Elbwiesen bei Schönebeck - Morgens halb sieben in Deutschland - ich gucke aus dem Fenster und stelle mit erstaunen fest, dass der Himmel entgegen dem Wetterbericht strahlend blau ist und die Sonne scheint ;o)) Also beschließe ich gegen halb acht los zu fahren und das schöne Wetter vielleicht für ein paar Bilder mit Fabrice für unsere neue Internetseite zu nutzen - allerdings ist kurz vor Schönebeck schon wieder alles anders und als wir an der Elbe ankommen ist die Sonne weg ;o)) Als erstes habe ich Leprell aus dem Auto geholt und ihn ins "platz" gelegt und dann Fabrice dazu geholt. Aber das Zappelding ging ihm gehörig auf die Nerven und am liebsten wäre er schon mal ohne uns los gelaufen - aber Frauchen hatte ja "platz" befohlen ..... Am Anfang lief Fabrice noch vernünftig an der Flexileine, aber nachdem wir unten an der Elbe waren war sie wieder im Jagdmodus und so musste sie ständig zu mir ran kommen und sich hin setzen und Leprell war so genervt, dass er unaufgefordert jedes mal mit kam und sich ins "platz" gelegt hat ;o)) Auf dem Rückweg kam uns dann ein Ehepaar mit seiner unangeleinten Fußhupe entgegen. Als ich mit meinen Beiden an die Seite gegangen bin und sie ins "platz" gelegt habe sind sie endlich auf die Elbseite gewechselt - aber Leprell musste ihnen doch noch ein wenig hinterher grummeln .....
     ..... Elbwiese Schönebeck - 1,919 km in 38 Minuten    
 
   
     ..... weg ist die Sonne        ..... Leprell wird sich doch nicht etwa die        ..... Pfoten nass machen - neeee das überlässt er Fabrice
 

..... weitere Bilder bei Oskar & Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  04.04.2021 - Volkspark Westerhüsen - Es ist Ostersonntag und da für morgen Schnee und Sturm angesagt sind gehen wir heute noch schnell auf die Jagd nach Bildern vom Pfingstwiesengraben und seiner Quelle - eben mal schnell dachte ich jedenfalls. Ich war vor längerem schon mal mit dem Auto da, aber man konnte an der Strasse nur schlecht parken und so habe ich beschlossen heute einmal quer durch den Volkspark zu laufen, auf der anderen Seite musste ja irgendwo der Graben sein ;o)) So also der Plan ..... Mit drei Hunden durch den Wald war mir zu stressig und so durfte Leprell heute noch mal mit - Oskar darf dafür das nächste mal mit Fabrice zum baden an die Elbe ;o)) Nachdem ich endlich einen Ausgang aus dem Wald gefunden hatte standen wir auf einem Feldweg von wo aus von der Baumreihe und den Häusern die ich als Orientierung nutzen wollte nichts zu sehen war. Aber irgendwo da draußen musste das verflixte Grabending doch sein !!!! Also ging es erst mal den Weg runter und plötzlich standen wir fast vorm Frohser Berg, aber links rüber sah ich in der Ferne die Baumgruppe vom Graben ;o))
     ..... Volkspark Westerhüsen - 2,777 km in 53 Minuten    
 
   
     ..... mit den Gedanken sind sie schon im Wald        ..... ob wir hier richtig sind        ..... ich bin gespannt wo wir hier hin kommen
 
Also immer am Zaun entlang und dann plötzlich war die Quelle nur noch wenige Meter - und an tausenden von Zecken durch's Getreide vorbei - zu sehen. Wir folgten einem kleinen Tiertrampelpfad und da war sie endlich - die Quelle vom Pfingstwiesengraben ;o)) Um wieder zum Volkspark zurück zu kommen hätten wir wieder zurück oder weiter am Zaun lang gehen können, aber ich habe mich entschlossen den Treckerspuren zu folgen. Wieder im Volkspark hörte ich in der Nähe einen großen Hund bellen und hoffte, dass wir den nicht noch treffen, aber statt dessen kam ein Retrevierkind um die Ecke. Ich bin mit meinen Beiden an die Seite gegangen und während ich mich mit dem Retrevierbesitzer unterhalten habe bruselte Leprell vor sich hin und Fabrice stand immer wieder auf - das müssen wir wohl noch ein wenig trainieren ;o))
 
     
     ..... mitten im Pfingstwiesengraben       ..... wieder rein in den Volkspark        ..... wie haben die Beiden        ..... denn das wieder hin gekriegt .....
 

..... weitere Bilder bei Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  24.04.2021 - Elbwiesen Westerhüsen - da wachste des morgens auf und oh Schreck, plötzlich ist das Wetter entgegen dem Wetterbericht schön und für Fahrten nach Schönebeck und Co. ist es schon ziemlich zu spät - also was nun ?????? Da fällt mir die Fähre gleich gegenüber ein - letztes mal konnten wir ja nicht weiter auf den Elbwiesen laufen, da da ein Mali rum lief, also fix rein in die Klamotten und die Hunde ins Auto und runter an die Elbe und natürlich war da trotzdem schon eine Fußhupe auf dem Weg zur Fähre ..... Aber da ich Leprell mit hatte hatte ihr Frauchen sicher Angst, dass ihr Fusseltier eingesaugt wird - wenn die wüsste, dass eher Leprell Angst hat, das ihn das Fusseltier frisst ;o)) und so ist sie lieber schnell abgebogen. Die Fähre lag am Liegeplatz, aber morgens um acht rührt sich die nicht weg, also blieb uns doch nur übrig zu laufen ;o)) Leider ging es in Höhe vom Blumen Richter nicht mehr weiter an der Elbe lang und auf die Straße ausweichen wollte ich auch nicht - also sind wir gemütlich wieder zurück - bis auf die ständigen Seitenwechsel und den damit verbundenen Leinendrehern, war es heute total entspannt mit den Beiden .....
     
 
   
    ..... neeee, heute wieder nicht, aber irgendwann mal .....        ..... und nur nicht die Pfoten nass machen        ..... leider geht es da am Damm nicht weiter
 

..... weitere Bilder bei Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  08.05.2021 - Baro- und Neustädter See - Auf dem Weg zum Barosee ist uns eine Katze über den Weg gelaufen, zum Glück haben weder Leprell noch Fabrice die gesehen und so waren sie erst ziemlich verwundert, warum Elli plötzlich so einen Aufstand gemacht hat, bis sie sie plötzlich selbst in der Nase hatten - und schon ging das gewusel los und schon waren die Leinen zum ersten mal ein einziger Knoten ;o)) Wie das so ist - bisher habe ich vom Barosee immer nur Bilder bei Facebook und Co. gesehen mit lauter lauschigen Badeplätzen für die Hunde - in Wirklichkeit ist er winzig mit steilen Ufern und jeder Menge Häusern drum herum ..... Wir waren mal wieder auf der Suche nach schönen alten umgekippte Bäume für "Teufelshöhlen" Bilder - es gab nen schönen, auf dem haben wir dann ein Gruppenbild versucht - ich habe erst Leprell drauf gelotst, dann Fabrice dazu gesetzt und zum Schluss noch Elli und alle drei sind brav oben geblieben ;o)) Wir sind dann rüber zum Neustädter See gelaufen und Leprell hat sich sogar ins Wasser gewagt ;o))
    ..... Baro- und Neustädter See - 2,339 km in 1 Stunde 13 Minuten    
 
     
     ..... Enten müssen ja nun nicht sein        ..... da ist er ganz alleine hoch gekommen        ..... Pat und Patachon       .....  Leprell und sein Miniharem
 
..... auf dem Rückweg haben wir dann noch ein paar umgekippte Bäume gefunden und uns am Synchronspringen versucht - Leprell mit seinen langen Beinen war natürlich immer schneller als die Mädels und so waren die hinter ihm nicht so richtig zu sehen ;o))
 
     
     ..... kann los gehen        ..... "hiiiier"        .....        .....
 

..... weitere Bilder hier & bei Fabrice ..... 

**********************************************************************************************************************************

 
  29.05.2021 - irgendwo im Nirgendwo kurz vor Stegelitz - wir trainieren auf einem kleinen Stücken Sand mit Grasbüscheln, Steinen und Unkraut an irgendeinem Ackerrand für die Ausstellung und so nutze ich die Gelegenheit gleich für unseren obligatorischen Wochenendspaziergang - nebenan ist ein schöner großer See, aber die fiesen Schilder halten mich dann doch davon ab hin zu gehen, zumal Leprell eh vielleicht mal seine Krallen ins Wasser gehalten hätte ;o))
 
    ..... Nahe  - 2,339 km in 1 Stunde 13 Minuten    
 
Ich bin dann wieder zurück gegangen und in Richtung Wald an einem leckeren Misthaufen vorbei. Ich habe aufgepasst das sich Fabrice nicht mitten hinein wirft und was macht Leprell - lässt sich plötzlich fallen um sich genüsslich zu wälzen  MMM Zum Glück war das was auch immer trocken und so blieb mir der Duft und ihm anschließend die Wäsche erspart. Leider führte kein Weg in den Wald, so dass ich mir für nächstes mal eine andere Strecke vor nehme .....
 
   
     ..... Duftberg voraus       ..... und während Fabrice brav ist fällt Leprell um       ..... so ist's brav  YYY
 

..... weitere Bilder bei Fabrice ..... 

**********************************************************************************************************************************

 

..... die letzten Wochenenden waren wir mit dem Ausstellungstraining beschäftigt und nun fängt das Training in Flechtingen wieder an - hier geht es also voraussichtlich erst Anfang Oktober weiter .....

 
 

demnächst mehr

 
 

zurück