Leprell & Co. - auf der Suche nach der Tutnixfreien Zone 2020

 
..... na dann gucken wir mal, wo wir uns dieses Jahr so alles hin verirren ;o))
 
  01.01.2020 - Salbker See - nun gut, die Wahrscheinlichkeit, dass unser heutiger Neujahrsspaziergang mit Sonnenaufgang selbst morgens um dreiviertel Acht so Rund um den Salbker See Tutnixfrei bleibt ist nicht all zu groß ;o)) Aber ich will schon lange mal mit meinen Jungs eine Runde um den See laufen - also machen wir das heute in der Hoffnung, dass Magdeburg noch schläft ;o)) Das erste Drittel waren die Jungs anstrengend - sie liefen wuselnd hin und her und vor allem Leprell, der es einfach nicht schafft rechts an mir vorbei zu laufen - selbst wenn ich noch so weit links laufe - regt mich auf mit dem dadurch verursachten ständigen Flexileinensalat. Und dann noch die Schwärme von Krähen in den Bäumen die einen Heiden Lärm verursachen - da hat man Schwierigkeiten den Spaziergang zu genießen ;o(( Aber dann wurden die Jungs ruhiger und wir haben am Ende Tatsache nur einen netten kleinen Terriertutnix getroffen und als wir wieder am Auto waren noch ein schüchternes Hundemädchen ;o)) Vielleicht sollten wir die Runde mal mit dem Fahrrad wiederholen bevor die Brut- und Setzzeit kommt und die Jungs noch ohne Leine laufen dürfen .....
     ..... Salbker See - 3,391 km    
 
     
     ..... da wollen wir ein mal drum herum laufen        ..... und auf den Bäumen sitzen die Radaukrähen       ..... na na    in der Ferne kommt der Minitutnix
 
..... ich hätte Leprell ja zugetraut, das er nicht durch den Durchgang geht, sondern unterm Geländer durch turnt - aber er hat überraschender Weise das "Loch" gefunden ;o)) Und den Minitutnixterrier hat Leprell im Rosawattewölkchenwahn natürlich wieder verliebt angepiepst - mal sehen ob er irgendwann durch die Pubertät durch kommt :o))
 

..... weitere Bilder bei Oskar .....

**********************************************************************************************************************************

 
  19.01.2020 - Elbwiese Schönebeck - heute sind wir mal zwischen der Schönebecker Elbbrücke und der Schönebecker Elbauenbrücke hin und her gelaufen - leider haben es beide Brücken nicht mit auf's Tracker - Bild geschafft ;o)) Der Grund - natürlich ist man morgens um halb acht zum Sonnenaufgang auf den Elbwiesen nicht mehr so richtig alleine und so sind wir nicht ganz bis zur Elbauenbrücke gekommen, da uns dort ein Pärchen mit freilaufendem Hund entgegen kam und als wir zurück waren kam auch dort gerade ein Pärchen mit ihrem Hund ..... Da man auf der Elbwiese einen weiten Blick hat durften die Jungs heute mal ohne Leine laufen und auch wenn außer ein paar Krähen nichts zu sehen war startete Leprell plötzlich im Jagdmodus durch und Oskar ohne zu wissen warum gleich mit - sie brauchten drei Kommandos bis sie endlich wieder da waren ;o(( Auf dem Rückweg sind wir quer über die Wiese gelaufen um uns die Wasserlöcher anzugucken, da lagen überall noch die Kuhfladen vom letzen Weidegang und plötzlich lässt Leprell sich fallen - ich hatte zwar die Kamera in der Hand aber habe statt abzudrücken im Reflex "nein" gesagt ..... Was für ein lecker Düftchen auf der Rückfahrt im Auto .....
     ..... Elbwiese Schönebeck - 2,414 km    
 
     
     ..... Sonnenaufgang auf der Elbwiese        ..... Wasserloch besichtigt        ..... besagter Kuhfladen - gleich fällt er        ..... ein wildes Spiel muss sein
 

..... weitere Bilder hier und bei Oskar .....

**********************************************************************************************************************************

 
  08.02.2020 - Elbwiese Schönebeck - wir hatten heute zum ersten mal Fabrice mit und so waren die ersten zweihundert Meter einfach nur chaotisch - Leprell versuchte trotz Flexileine mit Fabrice zu spielen und die wuselte entweder ständig um mich herum und wickelte mich ein oder blieb schnüffelnd irgendwo stehen ;o)) Ich habe Leprell dann ab gemacht und endlich konnte ich auch die Tracking App starten ;o)) Vor gut zwei Wochen konnte man zwischen den Buhnen noch laufen, aber inzwischen führt die Elbe leichtes Hochwasser und alles ist überschwemmt und während Fabrice munter durchs Wasser hüpfte machte sich Leprell gerade mal ein wenig die Pfoten nass ;o))
   ..... Elbwiese Schönebeck - 1,286 km + einige fehlende Meter    
 
   
      ..... eindeutig so weit man gucken kann        ..... komplett Tutnixfrei ;o))        ..... kein Badestrand mehr
 

 ..... vielleicht sollten wir in Zukunft statt sonntags lieber sonnabends spazieren gehen - weitere Bilder hier und bei Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  23.02.2020 - Biotop nebenan - gestern waren wir den ganzen Tag zum Gemeinschaftstraining in Grasleben und heute früh regnet es wie angedroht - aber da Fabrice vom pullern gehen eh schon nass war gehen wir zu mindestens nebenan eine Runde um's Biotop, um auch gleich mal zu gucken, was die hässliche Einfamilienhaussiedlung macht, die unaufhaltsam näher rückt ;o(( Seit zwei Tagen werden die Bäume gefällt und das nächste Haus wird gebaut - lange wird es wohl nicht mehr dauern und dann steht ein Haus auf dem Weg der aus dem Biotop heraus führt. Auf der Wiese nebenan habe ich die Beiden erst mal ohne Leine laufen lassen und dieses mal hat Leprell nicht versucht mit Fabrice zu spielen, sondern die zwei sind brav miteinander gelaufen und auch sofort gekommen, als ich sie gerufen habe ;o)) Als wir wieder zu hause waren läuft Disa auf dem Hof rum und Leprell hat gleich mal ein wildes Spiel mit ihr angefangen .....
     ..... Biotop nebenan - 0,563 km    
 
     
     ..... zum ersten mal ohne Leine unterwegs    ..... sie kommen näher        ..... weg sind die schönen Bäume ;o((        ..... quietsch, quietsch die Disa
 

..... weitere Bilder bei Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  01.03.2020 - Elbwiese Schönebeck - ab heute ist Brut- und Setzzeit, also Leinenpflicht - aber kein Problem, ich habe ja schließlich drei Flexileinen ..... Also habe ich Oskar, Leprell und Fabrice ins Auto eingeladen und gedacht, so schlimm wird's mit dem Leinenwirrwarr schon nicht werden - aber Fabrice hat, noch bevor wir los sind, alles durcheinander gebracht. Irgendwann hatte ich die Knoten aus den Leinen wieder raus und wir konnten los. Dieses mal sind wir nicht in Richtung der Schönebecker Elbbrücke, sondern mal in die andere Richtung gegangen, aber auch wenn es dort ziemlich unübersichtlich war habe ich die Jungs irgendwann laufen lassen, da ich nur damit beschäftigt war die drei Leinen zu entwirren. Leprell musste natürlich ein paar mal den Oskar provozieren und hat dann die entsprechende Prügel bezogen. Fabrice hört noch nicht so gut und musste daher die ganze Zeit an der Leine bleiben, aber da auch Oskar seine Ohren auf Durchzug gestellt hatte - lief am Ende nur noch Leprell frei rum. Und am Auto angekommen mussten Beide erst mal warten bis ihn ihnen das mitgebrachte Zeugs aus dem Fell gezogen habe ;o))
     ..... Elbwiese Schönebeck - 1,871 km    
 
     
     ..... MMM        ..... wilde Rauferei        .....    
 

..... weitere Bilder hier und bei Oskar & Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  08.03.2020 - Gewerbegebiet Osterweddingen - da wir es heute nicht schaffen nach Barleben zum Training zu fahren und Leprell mal wo anders als immer nur zu Hause trainieren muss, nutzen wir die Gelegenheit und fahren ins Gewerbegebiet zwecks Training und um vor allem in jedem Fall Tutnixfrei spazieren gehen zu können ;o)) Oskar darf erst mal im Auto bleiben, denn auf noch mal drei in sich verknotete Flexileinen habe ich so gar keine Lust. Aber Dank dem kleinen Wuselding Fabrice sind auch nur zwei Leinen ständig verknotet oder um Leprells Pfoten gewickelt. Dadurch, dass wir nun mittlerweile Brut- und Setzzeit haben kann ich Leprell auch nicht ohne Leine laufen lassen - aber irgendwann sind die Beiden ruhiger geworden - stressig bleibt es trotzdem ..... Wir sind um alle drei Teiche gelaufen und Leprell ist jedes mal zum Wasser runter gegangen, aber neee, Pfoten nass machen war nicht ;o))
   ..... Gewerbegebiet Osterweddingen - 1,161 km    
 
       
     ..... wie sie das immer wieder schafft .....        ..... Teich 1        ..... Teich 2      ..... jede Menge Unkraut        ..... und Teich 3
 

..... weitere Bilder bei Oskar & Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  23.03.2020 - Magdeburg Westerhüsen - Mist beim Rad fahren im Moment ist natürlich, dass wir Brut- und Setzzeit haben und die Hunde eigentlich nicht von der Leine dürfen - sonst hätte ich auch Fabrice mitgenommen, damit sie mal so richtig flitzen kann ;o)) Eigentlich wollte ich mit Leprell hoch in die Sohlener Berge und vielleicht die Strasse wieder zurück, aber vor uns war ne Tante mit Kinderwagen und frei laufendem Hund, so dass ich die Rund kurzerhand abkürzen musste ..... Ich hab nen Schlenker auf ner Freifläche gemacht, die man auch mal zum Training nutzen könnte, leider ist man mit dem Rad von da aus nirgendwo wieder auf den Weg zurück gekommen. Beim fahren durch die Siedlung hat Leprell reichlich Abstand zum Fahrrad gehalten - wir müssen wohl einmal öfter fahren ;o))    
     ..... Magdeburg Westerhüsen - 2,002 km        
 

**********************************************************************************************************************************

 
  26.04.2020 - Schönebeck Röttgers Kiesgrube - solange noch Brut- und Setzzeit ist und ich alle Drei an der Leine behalten muss, gibt es keine Spaziergänge zu Dritt. Auch wenn die Gegend sehr dicht besiedelt ist, von Tutnixen war weit und breit nichts zu sehen, selbst auf dem schmalen Weg an den Gärten lang war Niemand unterwegs - allerdings sahen die meisten Gärten auch ziemlich verlassen aus. Rund um den See herum gibt es einen ganze Reihe schöner Badestellen, die Leprell natürlich komplett ignoriert hat und da Fabrice ja noch ne Runde mit Oskar laufen darf bin ich auch nirgendwo die Hänge runter geklettert oder habe mich durch's Schilf gearbeitet ;o)) Zum Schluss musste Fabrice natürlich doch noch die Leinen komplett verheddern - aber ein wenig konnte man heute den Spaziergang schon entspannt nennen ;o)) Die Kiesgrube ist mittlerweile ziemlich verlandet und besteht inzwischen eher aus drei Seen mit jeder Menge Schilf drum herum.
     ..... Schönebeck, Röttgers Kiesgrube - 1,560 km    
 
   
    ..... "See" Nummer eins        .... hinter den Gärten lang        ..... leere Gärten und verwahrloste Stege
 

..... weitere Bilder hier und bei Oskar & Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
  03.05.2020 - Volkspark Westerhüsen - Der Wahnsinn hat einen Namen - drei Flexileinen und Fabrice - aber neee, dieses mal nicht - denn an dem Leinenchaos war heute fast immer Leprell schuld. Da das gemeinsame laufen mit Fabrice auf dem schmalen Weg hinter den Gärten letztes Wochenende so gut geklappt hat habe ich mich entschlossen doch wieder alle Drei mit zu nehmen und es ging besser wie erwartet. Zu mindestens so lange, wie Oskar und Leprell vorne liefen und Fabrice dahinter und ich so die Leinen kontrollieren konnte. Aber ab und an musste Leprell unbedingt mal anhalten und dann auch noch die Seite wechseln und hat dann natürlich alle drei Leinen durcheinander gebracht. Aber die meiste Zeit lief es wirklich erstaunlich entspannt - ich bin gespannt auf's nächste mal ;o))
     ..... Volkspark Westerhüsen - 1,232 km    
 
     
     ..... drei Flexileinen        ..... Hallo Leprell - nicht        ..... stehen bleiben        ..... na geht doch ;o))
 

..... weitere Bilder bei Oskar & Fabrice .....

**********************************************************************************************************************************

 
 

demnächst mehr

 
 

zurück