Oskar im Jahr 2021

 
 
 
Im letzten Jahr hat Corona meine Pläne kräftig durcheinander gewirbelt und so sind im Frühjahr alle Prüfungen ausgefallen und durch die Ausgangsbeschränkungen war auch kein vernünftiges Training möglich. Und irgendwann hatte man auch keine Lust mehr alleine zu trainieren und so war Oskar zu den Obedience 2 Prüfungen im Herbst nicht optimal vorbereitet und hat einfach unseren Trainingsstand gezeigt. Ich hätte es ihm gegönnt die Zwei zu schaffen, aber es sollte nicht sein und auch wenn er immer noch gut drauf ist - dieses Jahr starten wir in der Obedience Senior - und so wie es im Moment mit Corona aus sieht sicher auch erst wieder im Herbst .....
 
  Auf der Suche nach einem Zwingernamen mit Bezug auf Westerhüsen habe ich
festgestellt, dass es hinterm Frohser Berg zwei Steinskulpturen gibt. Und so habe ich
mir für den Silvestermorgen einen Sonnenaufgang gewünscht um schöne Bilder machen
zu können und was habe ich bekommen - fies feucht und kalt - und so bin ich lieber
im Bett liegen geblieben ..... Ob wir dieses Jahr noch hin gekommen sind und wo wir
sonst noch so alles unterwegs waren - hier erfahrt ihr es ;o))
Im Gegensatz zu Leprell sind Oskar und Fabrice richtige Wasserratten und nicht zu
halten wenn sie Wasser sehen. Und so werde ich - wenn es endlich wieder wärmer
wird - Leprell zu Hause lassen und mit den Beiden an die Elbe zum baden fahren.
Ob die Beiden sich dann um die Stöckchen hauen könnt ihr hier sehen .....
     ..... irgendwie sitzt er da wie ein Mädchen ;o))    
 
Früher war Oskar in gewohnter Umgebung ein fröhlicher und ausgelassener junger Hüpfer, der sich darüber aufregte, wenn Gordon mal wieder die Ohren auf Durchzug hatte. Seit Gordons Tod wird Oskar immer mehr zum anstrengenden Griesgram, der gerne körperlich wird und mit mir rempelt und jetzt ist er es, der seine Ohren auf Durchzug hat. Während Gordon sein gemecker mit der gewohnten stoischen Ruhe hin nahm duldet Oskar von Leprell kaum einen Widerspruch - und schon gibt's Kloppe .....
 
Zwischenzeitlich sah es im letzten Jahr mal so aus als hätte Leprell endlich das  
Regime übernommen, aber inzwischen ist Oskar wieder der Chef und entsprechend
laut wird es wieder, wenn die beiden versuchen zu spielen. Inzwischen plagt ihn so
manches Zipperlein und er hat auch schon mal Schwierigkeiten sich in seiner Box im
Auto umzudrehen - aber wenn es darum geht irgendwelchen Dummfug anzustellen,
da tut ihm nix weh wie ihr hier sehen könnt ;o))
Ich hatte im letzten Jahr mal so ganz kurz die Idee mit Oskar den Pfad der "richtigen"
Prüfungen zu verlassen und bei der Dackelgruppe in Flechtingen die Dackel - BHP 1
oder die Dackel - BHP 2 & 3 abzulegen, aber da standen uns seine Nerven im Weg
- vielleicht darf er dieses Jahr wieder ein wenig mit trainieren - wie ihr hier sehen könnt.
     
 
Noch immer hat uns Corona voll im Griff und nach ein paar Lockerungen und den damit verbundenen wieder steigenden Infektionen geht seit Ende letztem Jahres in Sachsen Hundesport wieder nichts mehr. Zwar sind dieses mal die Hundeplätze nicht gesperrt - aber man darf maximal mit einer Person aus einem anderen Haushalt trainieren ..... Nicht nur beim impfen herrscht das reinste Chaos, so dass abzusehen ist, dass es wohl dieses Frühjahr kein gemeinsames Training mehr geben wird ;o((
 
  Und wenn man so alleine mit mehr oder weniger Begeisterung vor sich hin trainiert
kommt man auf die seltsamsten Ideen - ich wollte nämlich schon immer mal mit 
meinen Hunden mit dem longieren anfangen ;o)) Und so habe ich im letzten Jahr
einen Kreis abgesteckt und mit dem Training angefangen. Oskar hat so seine Probleme
damit weiter entfernt von mir arbeiten zu müssen, dafür merkt man, dass er von meinen
Dreien die beste Ausbildung hat. Wie das Training läuft könnt ihr hier sehen ;o))
Auch wenn ich beim longieren einige Übungen aus dem Obedience mit trainieren kann,
so ganz komme ich um ein richtiges Training nicht herum - da Oskar nun bereits neun
Jahre alt ist werden wir uns dieses Jahr an der Obedience Senior versuchen, die
beinhaltet Übungen aus der Obi 1 und 2 - was wir machen müssen könnt ihr hier sehen.
     
 
Ich habe Oskar zwar für die Frühjahrsprüfung in Grasleben angemeldet - aber da die Coronazahlen durch die Mutationen im Moment sehr stark ansteigen wird sie wohl - wie auch schon im letzten Jahr - wieder ausfallen ;o(( Ob es auch noch ne Rally Obedience Prüfung geben wird - dazu müsste ich erst mal Lust haben überhaupt wieder zu trainieren .....
 
 

demnächst mehr

 
 

zurück