Cockerry Fabrice 2020

 
Man sollte einfach niemals nie sagen ;o)) Ich wollte niemals wieder einen Schäferhund haben und Gordon zog ein und ich wollte auch nie wieder ein Mädchen ..... Aber nachdem Mike das Mädchenverbot eh schon unterlaufen hatte ist es nun auch egal und so ist heute Fabrice im zarten Alter von immerhin schon 17 Wochen bei uns eingezogen ;o)) Sie ist hübsch und witzig, spielt und ist extrem verfressen und sie wohnt ab sofort in Joey's Haus - mal sehen was uns dieses Jahr erwartet - Ausstellungen, Obedience und ein Joey der mit Cockermädchen kuschelt ;o)) Ich bin gespannt .....
 
  Godiva in braun mit loh oder Fabrice in schwarz mit loh - lange konnte ich mir nicht
vorstellen mir einen Cockerspaniel in Joey's Farbe zu holen, zu schlimm war der
Gedanke, dass Joey schon 14 Jahre alt ist und seine Zeit unwiederbringlich ab läuft ;o((
Aber je mehr Bilder und Videos ich von Fabrice gesehen habe, um so mehr habe ich
mich in sie verliebt und so haben wir uns kurzfristig entschlossen es zu wagen und so 
zog sie schon drei Tage später bei uns ein ;o)) Ihre abenteuerliche Fahrt hier her und
wie ihr erstes halbes Jahr so gelaufen ist - guckt einfach hier rein.
Da wir Fabrice vorher nicht besuchen konnten - bis Ungarn wären es außerdem gut
schlappe 1.100 km gewesen - gibt es hier die wenige Info's von ihren Eltern
und Geschwistern, die ich von der Internetseite der Züchterin gemaust habe.
     ..... pssst, das Monster schläft    
 
So ist das, wenn man sich ein Hundekind kauft, das schon siebzehn Wochen alt ist wenn es einzieht - da ist das erste halbe Jahr seeeehr schnell vorbei, worüber ich allerdings auch nicht so richtig traurig bin ;o)) Nur die Nächte bei Regen und Kälte und Sturm vorne auf der Wiese zu stehen und Fabrice zuzusehen, wie sie im Licht der Taschenlampe statt zu pullern fröhlich Blätter jagt, Stöckchen sammelt oder in der Hecke verschwindet - darauf kann ich gerne verzichten - ich bin ja auch verrückt und selber Schuld mir ein Hundekind im Januar zu holen .....
 
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass im Ursprungsland der black and tan farbenen  
Windhunde die Augenpunkte als "Male des Teufels" bezeichnet wurden - und wenn
ich mir Fabrice so angucke ;o)) kann ich das irgendwie nachvollziehen ;o)) In unserer
kleinen Prinzessin steckt ein Teufel und der stiftet sie zu allerlei  Dummfug an ;o))
Ich bin gespannt was mich und meine Jungs in diesem Jahr an kleinen Teufeleien
erwartet, in jedem Fall könnt ihr es hier nachlesen ;o))
Unser erster Besuch an der Elbe Anfang Februar endete mit einem begeisterten
Sprung in die kalte Elbe und wenn ich Fabrice gelassen hätte wäre sie glatt ne Runde
geschwommen. Ein wenig muss sie noch warten bis wir baden gehen können, ich
traue ihr zu, dass sie Oskar ungeniert die Stöckchen abjagt wie ihr hier sehen könnt.
         ..... Ninja Cocker Fabrice
 
Da Oskar nicht so auf andere Hunde und schon gar nicht auf Welpen steht, wenn sie ihm zu Nahe kommen und das auch lautstark grummelnd zu verstehen gibt, durften Fabrice und er sich die ersten Wochen nur am Zaun sehen - mein armes Blumenbeet - nur gut das da noch nix wächst ..... Nachdem Oskar ihr irgendwann auch schon mal neugierig hinterher gelaufen ist habe ich die Tür eines Tages offen gelassen und seitdem grummelt er nun, wenn sie ihm durch die Beine wuselt oder versucht mit ihm zu spielen - das gegrummel lässt Fabrice allerdings so was von kalt ;o))
 
  Mit drei Hunden spazieren zu gehen ist natürlich der totale Wahnsinn, aber ich möchte
es doch gerne mal versuchen - des morgens bei Sonnenaufgang auf den Elbwiesen.
Nur leider wird es Anfang des Jahres erst ziemlich spät hell und dann besteht doch die
Gefahr, dass man nen Tutnix trifft und ohne Leine laufen lassen geht nur bis Anfang März,
 denn dann fängt die Brut- und Setzzeit an. Bleibt uns also nur die Suche nach  
Tutnixfreien Gegenden - ob wir wirklich zu dritt unterwegs waren erfahrt ihr hier
Fabrice ist nicht nur frech, sondern auch - finde ich jedenfalls - ausgesprochen hübsch ;o))
Ich bin ja nicht so der Ausstellungsfan, aber wenn sie wirklich Chancen hat, werden wir
die eine oder anderes Ausstellung besuchen. Allerdings ist das Corona Virus auf dem
Vormarsch - ob überhaupt noch ne Ausstellung statt findet - guckt hier rein .....
   ..... mein Teufelchen - sie kann so unschuldig gucken    
 
Also Leprell ein zog hatte ich den Kopf voller Trainingsideen, die ich unbedingt umsetzen wollte und so haben wir praktisch alle Übungen parallel trainiert und immer wieder umgestellt, wodurch irgendwie keine Übung bis heute richtig fertig wurde - mit Fabrice werde ich es ruhiger angehen und mit ihr eine Übung nach der anderen erarbeiten, ohne die Basics aus den Augen zu verlieren .....
 
..... auch wenn ich noch nicht weiß, wie ich das mit ihr hin kriegen soll - denn  
irgendwie ist das kleine Ding ständig wild wuselnd unterwegs, hüpft an mir hoch,
dreht sich mit eine rasanten Geschwindigkeit um sich selbst oder flitzt einmal das
Grundstück rauf und runter ..... Still stehen oder sitzen gibt es bei ihr nicht und
beim Futtertreiben versucht sie mich mit aufzusaugen - aua aua ;o)) wie daraus mal
ne Begleithundprüfung werden soll, ich hab keine Ahnung - guckt euch das 
Chaos beim Training einfach hier mal selber an ;o))
Die Begleithundprüfung ist natürlich nur der Anfang Ihrer hoffentlich langen und
erfolgreichen Hundesportkarriere - und so hoffe ich, dass wir im nächsten Frühjahr
in der Obedience Beginner starten können - die Bilder vom Training gibt's hier
         ..... nein das täuscht, sie ist nicht langsam unterwegs
 
 
Seit über zwei Monaten hat uns das Corona Virus voll im Griff - ob und wie es mit dem Hundesport und den geplanten Seminaren in diesem Jahr weiter geht wusste bis vor kurzem Keiner. Inzwischen sind die Hundeplätze wieder mit Auflagen offen und die Coronamaßnahmen werden stetig weiter zurück gefahren und es werden immer mehr Veranstaltungen erlaubt ;o)) Also bin ich mal vorsichtig optimistisch, dass die für den August geplanten Seminare statt finden .....
 
  ..... aber vorher habe ich völlig Coronaunabhängig für Fabrice bei Shauna Wenzel das
Online - Welpenseminar gebucht ;o)) Jaaaa ich weiß, Fabrice ist mit ihren
acht Monaten kein Welpe mehr, aber da ich mit ihr eine Übung nach der anderen
erarbeite kann sie noch nicht so viel und es ist noch jede Menge Platz für neues Input.
Das Seminar läuft über sechs Monate und ich bin gespannt welche Aufgaben uns in
dieser Zeit erwarten - und natürlich werde ich hier darüber berichten ;o))
Im August fahren wir dann zum Seminar mit Brigitte Lange nach Wieda, da
 bin ich schon sehr gespannt drauf ;o)) Ich habe Fabrice angemeldet - ob ich dann
allerdings gerade ein Trainingsproblem mit ihr haben werde - keine Ahnung.
Eigentlich melde ich mich lieber ohne Hund an - was wir gelernt haben, guckt hier rein.
     .....    
 
Eigentlich war noch ein Seminar mit R. C. Franck geplant um meinen SKN zu verlängern und auch meinen Obedience SKN wollte ich dieses Jahr endlich machen ;o)) Da sich wegen Corona alle Sachkundenachweise bis zum nächsten Jahr automatisch verlängern habe ich mich nicht weiter um das Seminar gekümmert und die Weiterbildung für den Obedience SKN ist inzwischen leider abgesagt .....
 
..... aber langweilen werden wir uns trotzdem nicht. Da Leprell nicht so der begeisterte  
Hundesportler ist fahren wir jetzt zu den Besuchshunden und trainieren dort mit.
Fabrice ist noch viel zu hibbelig dafür, aber das Training geht eine Stunde und so kann
ich gut mit Beiden trainieren ;o)) Bilder vom Training wird es sicherlich eher weniger
geben - aber wie das Training so läuft könnt ihr hier erfahren.
Meine Tochter leitet das Training der Dackelgruppe "Letzlinger Heide" und da die
Übungen zum Teil auch in vielen anderen Prüfungen vorkommen und die Prüfung gar
nicht so ohne ist trainieren wir jetzt Sonntags mit. Die Prüfung kann man in verschiedenen
Stufen ablegen - die Bilder vom Training für die Dackel - BHP 1 findet ihr hier und
die für die Dackel - BHP 2 & 3 gibt es hier ;o))
         ..... angebunden und warten - eine schwierige Übung
 
 
 

demnächst mehr

 
 

zurück