Cockerry Fabrice 2020

 
Man sollte einfach niemals nie sagen ;o)) Ich wollte niemals wieder einen Schäferhund haben und Gordon zog ein und ich wollte auch nie wieder ein Mädchen ..... Aber nachdem Mike das Mädchenverbot eh schon unterlaufen hatte ist es nun auch egal und so ist heute Fabrice im zarten Alter von immerhin schon 17 Wochen bei uns eingezogen ;o)) Sie ist hübsch und witzig, spielt und ist extrem verfressen und sie wohnt ab sofort in Joey's Haus - mal sehen was uns dieses Jahr erwartet - Ausstellungen, Obedience und ein Joey der mit Cockermädchen kuschelt ;o)) Ich bin gespannt .....
 
  Godiva in braun mit loh oder Fabrice in schwarz mit loh - lange konnte ich mir nicht
vorstellen mir einen Cockerspaniel in Joey's Farbe zu holen, zu schlimm war der
Gedanke, dass Joey schon 14 Jahre alt ist und seine Zeit unwiederbringlich ab läuft ;o((
Aber je mehr Bilder und Videos ich von Fabrice gesehen habe, um so mehr habe ich
mich in sie verliebt und so haben wir uns kurzfristig entschlossen es zu wagen und so 
zog sie schon drei Tage später bei uns ein ;o)) Ihre abenteuerliche Fahrt hier her und
wie ihr erstes halbes Jahr so gelaufen ist - guckt einfach hier rein.
Da wir Fabrice vorher nicht besuchen konnten - bis Ungarn wären es außerdem gut
schlappe 1.100 km gewesen - gibt es hier die wenige Info's von ihren Eltern
und Geschwistern, die ich von der Internetseite der Züchterin gemaust habe.
     ..... pssst, das Monster schläft    
 
So ist das, wenn man sich ein Hundekind kauft, das schon siebzehn Wochen alt ist wenn es einzieht - da ist das erste halbe Jahr seeeehr schnell vorbei, worüber ich allerdings auch nicht so richtig traurig bin ;o)) Nur die Nächte bei Regen und Kälte und Sturm vorne auf der Wiese zu stehen und Fabrice zuzusehen, wie sie im Licht der Taschenlampe statt zu pullern fröhlich Blätter jagt, Stöckchen sammelt oder in der Hecke verschwindet - darauf kann ich gerne verzichten - ich bin ja auch verrückt und selber Schuld mir ein Hundekind im Januar zu holen .....
 
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass im Ursprungsland die Augenpunkte der black  
and tan farbenen Windhunde als "Male des Teufels" bezeichnet wurden - und wenn
ich mir Fabrice so angucke ;o)) kann ich das irgendwie nachvollziehen ;o)) In unserer
kleinen Prinzessin steckt ein Teufel und der stiftet sie zu allerlei  Dummfug an ;o))
Ich bin gespannt was mich und meine Jungs in diesem Jahr an kleinen Teufeleien
erwartet, in jedem Fall könnt ihr es hier nachlesen ;o))
Unser erster Besuch an der Elbe Anfang Februar endete mit einem begeisterten
Sprung in die kalte Elbe und wenn ich Fabrice gelassen hätte wäre sie glatt ne Runde
geschwommen. Ein wenig muss sie noch warten bis wir baden gehen können, ich
traue ihr zu, dass sie Oskar ungeniert die Stöckchen abjagt wie ihr hier sehen könnt.
       ..... mein kleines Teufelchen - sie kann so niedlich gucken
 
tutnixfrei - unterwegs
 
 
 
 

demnächst mehr

 
 

zurück